Sonntag, 31. Januar 2021

Rezension: Tatort Reiterhof

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Das Buch mit dem magischen Stift


Heute möchte ich Euch ein Kinderbuch für Kinder vorstellen, die gern miträtseln. Das Buch "Tatort Reiterhof" wurde uns vom SCM Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Unsere Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Buchtitel

Tatort Reiterhof
Geschichten zum Mitfiebern und Spurensuchen
 
Autorin

Bettina Wendland

Verlag

SCM Verlag

Medium: Hardcover
Seiten: 112
Preis: 12,99 € (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 04.08.2020

ISBN: 978-3-417-28891-9

Bewertung: ★★★★☆




Bettina Wendland erzählt in ihrem Buch vier spannende Detektivgeschichten. Alle spielen auf dem Reiterhof Gut Roderstein. Zunächst verschwindet das Pony Rico. Lara versucht herauszufinden, wo das Pony geblieben ist. Dabei können die Leser sie unterstützen. Diese müssen mehrere Rätsel lösen. Um die Lösung zu überprüfen, liegt dem Buch ein Zauberstift mit einer UV-Lampe bei. Die entsprechenden Seiten sind gekennzeichnet. Beleuchtet man die Seite mit der UV-Lampe, erscheint die Lösung.

Die weiteren drei Geschichten handeln von einer rätselhaften Verletzung, einem Geheimnis und der Stute Franka, die plötzlich alle Reiter abwirft. Die Leser ab 7 Jahren können bei allen Geschichten mitfiebern und mitraten. 

Unsere Tochter (8) hat das Buch gelesen und es gefällt ihr sehr gut. Bei dem Stift stört sie aber, dass der Knopf zum Einschalten sehr schwer zu drücken ist. Das kann ich bestätigen. Da es sich um ein Kinderbuch handelt, sollte die Benutzung des Stiftes kinderleicht sein. Vielleicht sollte der Verlag hier auf ein anderes Produkt wechseln. Der Stift kann seitlich mit einem Gummi am Buch befestigt werden.

Insgesamt vergeben wir daher 4 von 5 Sterne.






Samstag, 30. Januar 2021

Rezension: Care (Mills-Brother-Reihe Band 5)

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Gelungener Abschluss der Reihe

Care“ ist der fünfte Band der „Mills Brothers Reihe“ von Helena Hunting. Er kann jedoch unabhängig von den bisher erschienen Bände der Reihe gelesen werden.


Autorin

Helena Hunting

Verlag

LYX Verlag 



Medium: eBook 
Seiten: 341
Preis: 8,99 €  (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 30.10.2020

ISBN: 978-3-7363-1417-7

Bewertung: ★★★★☆




Im Mittelpunkt dieses Buches stehen Lincoln Moorehead und Wren Sterling. Lincoln hat eigentlich seiner Familie den Rücken gekehrt, doch zur Beerdigung seines Vaters kommt er, wenn auch widerwillig, zurück. Eigentlich soll es nur ein kurzer Besuch werden, doch Lincoln wird von seiner Großmutter quasi „gezwungen“ für ein halbes Jahr die Leitung des Familienimperiums zu übernehmen. Ihm zur Seite wird Wren, die PR-Beraterin der Firma, gestellt. Wren ist kompetent, erfolgreich, selbstbewusst und vertritt unbeirrt ihre Meinung. Sie soll aus Lincoln, der sich lieber seinen Charity-Projekten in den ärmsten Ländern der Welt widmen würde, einen vorzeigbaren Geschäftsmann machen. Lincoln ist natürlich anfangs so gar nicht begeistert von Wren, doch obwohl sie so gegensätzlich sind, knistert es von Beginn an zwischen ihnen. Doch besonderes Wren will die Beziehung rein geschäftlich halten und kämpft gegen ihre Gefühle an. Und auch Lincoln ist eher genervt von seiner Aufpasserin, wenn sie doch nur nicht so sexy wäre …

Der Schlagabtausch zwischen Wren und Lincoln ist witzig und herrlich unterhaltsam. Mir waren beide Protagonisten von Beginn an sehr sympathisch. Es sind starke, authentische Persönlichkeiten. Sie wissen, was sie wollen und lassen sich beide nicht von der oberflächlichen Welt der Schönen und Reichen blenden. Auch wenn sich die Beziehung zwischen Lincoln und Wren recht schnell entwickelt, war für mich diese Entwicklung immer nachvollziehbar. Natürlich gibt es auch einige Konflikte, die es bis zum Happy End zu lösen gilt, aber die Story wirkt dabei nicht konstruiert. Sehr angenehm fand ich, dass Helena Hunting hier ohne größeres künstliches Drama auskam. Ihr Schreibstil ist gewohnt flüssig, humorvoll und gut zu lesen. Mir hat das Buch ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert. Allerdings hat mir etwas der Tiefgang gefehlt, daher vergebe ich nur 4 von 5 Sterne. 

Vielen Dank an den LYX Verlag und Netgalley.de, die mir das E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

 

 

Die Mills-Brothers-Reihe:

  1. „Stay“
  2. „Keep“
  3. „Hold“
  4. „Hope“
  5. „Care“

 

Freitag, 29. Januar 2021

Rezension: Schattenkämpfer

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Kampf um die Lade



Buchtitel


Schattenkämpfer - Das dritte Buch des Ahnen

Autor

Mark Lawrence

Verlag

Ronin Hörverlag

Sprecherin

Stephanie Preis

Medium: mp3-CD
Spielzeit: 13 h 30 (ungekürzte Lesung)
Preis: 24,95 € (Verlag)
Erschienen: 24.06.2020

ISBN: 978-3-96154-133-1

Bewertung: ★★★★☆


Mit "Schattenkämpfer" geht die Buchreihe "Das Buch des Ahnen" in das Finale der Trilogie. 

Die Schneise wird immer mehr vom Eis bedroht. Rund um das Kloster zur süßen Gnade wird bereits gekämpft. Die Nonnen bereiten sich auf den nahenden Krieg vor. Um sich und ihre Freunde zu retten, versucht Nona die Kontrolle über den Brennmond zu erlangen. Dazu braucht sie jedoch vier verschiedene Schiffsherzen und ein streng verbotenes Buch. Nur damit kann sie die Lade benutzten. Diese Dinge zu bekommen wird schwer, doch Nona ist bereit ihr Leben dafür zu riskieren.

Mark Lawrence wechselt diesmal während des Erzählens zwischen dem Jetzt und drei Jahren zuvor. Vor drei Jahren ist Nona mit Soul im ewigen Eis auf der Flucht. Im jetzt muss Nona ihre gesamtem Kräfte und vor allem die Macht des Fadenwerks aufwenden, um überhaupt eine Chance auf einen Sieg zu haben. 

Die Geschichte wird spannend erzählt, wobei ich am Anfang das Hin- und Hergespringe zwischen den Zeitsträngen etwas verwirrend fand. Im Verlauf des Abenteuers wird es aber besser und zum Ende bleibt der Autor in einer Zeit. Am Ende ist es eine gelungene Trilogie. Gesprochen wird auch dieser Teil von Stephanie Preis. Sie schafft es, den verschiedenen Protagonisten mit dem Spiel ihrer Stimme einen eigenen Charakter zu verleihen. 

Insgesamt hat mir die Trilogie gut gefallen.

Samstag, 23. Januar 2021

Rezension: Vergangenheit hat rote Haare

[unbezahlte Werbung, selbstgekauft]

Stress in der Vorweihnachtszeit



Heute möchte ich Euch den 10. Band der Rote-Haare-Reihe von Anne-Marie Käfer vorstellen. Diesmal ist es ein Weihnachtsroman.



Buchtitel

Vergangenheit hat rote Haare

Autorin

Anne-Marie Käfer

Verlag

Independently published

Medium: Taschenbuch
Seitenzahl: 322
Preis: 11,99 € (Amazon*)
Erschienen: 22.11.2019

ISBN: 978-1710467130

Bewertung: ★★★★★



In Sülldorf steht das Weihnachtsfest vor der Tür. Karo und Bruni stimmen sich schon auf die Weihnachtszeit ein und lassen die letzten Tage in der Kaugummifabrik locker angehen. Da taucht plötzlich Jacob Geiger auf. Er ist Pauls Onkel. Nach dem Tod von Pauls Vater hatten die beiden keinen Kontakt mehr. Nun ist auf einmal ein Schreiben von Pauls Vater aufgetaucht, in dem er seinem Bruder Jacob ein Aktienpaket vermacht haben soll. Dieses Aktienpaket bildete bereits zu Lebzeiten von Nikolaus Geiger die Notrücklage für mögliche finanzielle Probleme der Fabrik.

Als Paul das hört, ist er schockiert. Kann es wirklich stimmen? War ihm sein Vater damals böse, weil er nach England gegangen war und der Fabrik den Rücken gekehrt hat? Er beauftragt einen Anwalt mit der Überprüfung des Schreibens auf Echtheit. Sollte das Gutachten die Echtheit bestätigen, will er es akzeptieren.

Doch so einfach will sich Karo nicht geschlagen geben. Gemeinsam mit Bruni und deren Cousine Simone, auch Leuchtturm genannt, will sie der Sache auf den Grund gehen. Wer Karo kennt, weiß, dass nun wieder lustige Episoden am Rande der Legalität folgen. Doch auch bei den Senioren ist wieder viel los. Opa Heini hat einen Seniorenverein gegründet und versucht nun noch den Pfarrer dazu zu bringen, ihnen einen Raum zur Verfügung zu stellen.

Anne-Marie Käfer bleibt auch in diesem Buch ihrem Schreibstil treu. In lockerer und humorvoller Art begleiten wir Karo und den Rest der Familie. Die Kinder werden langsam groß und auch bei Anton und Conny geht es wieder heiß her. Ich hatte mit dem Buch wieder viel Spaß und freue mich schon darauf, die Fortsetzung "Hinterlist hat rote Haare" zu lesen.


Die Rote-Haare-Reihe
  1. Lügen haben rote Haare
  2. Eifersucht hat rote Haare
  3. Temperament hat rote Haare
  4. Zuversicht hat rote Haare
  5. Engel haben rote Haare
  6. Konkurrenz hat rote Haare
  7. Eigensinn hat rote Haare (Rezi)
  8. Träume haben rote Haare (Rezi)
  9. Heimlichkeit hat rote Haare (Rezi)
  10. Vergangenheit hat rote Haare
  11. Hinterlist hat rote Haare

Freitag, 22. Januar 2021

Rezension: Liane und das Land der Geschichten

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Abenteuer auf dem 8. Kontinent



Wir lieben Bücher und Geschichten. Daher haben wir uns gefreut als uns arsEdition das Buch "Liane und das Land der Geschichten" als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Unsere Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Buchtitel

Liane und das Land der Geschichten
Ein Buch über die Magie des Lesens

Autorin

Elif Shafak

Illustrator

Zafer Okur

Verlag

arsEdition

Medium: Hardcover
Seitenzahl: 160
Preis: 12,00 € (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 18.09.2020

ISBN: 978-3-8458-3802-1

Bewertung: ★★★★★


Liane ist ein Mädchen, das Bücher liebt. Sie wünscht sich eine Katze, doch ihre Eltern haben ihr stattdessen zwei winzig kleine Wasserschildkröten geschenkt. Mir ihrem Namen ist Liane sehr unglücklich. Warum konnten ihre Eltern ihr nicht einen richtigen Namen geben. In der Schule wird sie deswegen oft gehänselt. Wenn z.B. die Lehrerin die Namen der Schüler aufruft und diese dann "Hier." antworten, folgt auf "Liane?" von irgendwo die Antwort: "Die ist im Dschungle".

In ihrer Freizeit oder den Pausen geht Liane sehr gerne in die Schulbücherei. Dort entdeckt sie eines Tages hinter einem Buch einen staubigen Gegenstand. Es ist ein kleiner Globus. Sie steckt ihn ein und nimmt ihn mit nach Hause. Als sie ihn näher betrachtet entdeckt sie einen achten Kontinent in Form eines aufgeschlagenen Buches....

Elif Shafak erzählt eine schöne Geschichte über die Macht der Fantasie. Liane lernt zwei Kinder aus dem Land der Geschichten kennen und versucht, den Beiden zu helfen, ihr Land vor dem Untergang zu retten. Dazu muss sie sich auf eine abenteuerliche Reise begeben.

Ich habe das Buch mit unserer Tochter (8) gelesen und hat es uns beiden sehr gut gefallen. Wir vergeben 5 Sterne.

Das Buch macht auch bei Antolin mit.






Mehr zur Autorin findet ihr auf ihrer Website, Facebook oder Instagram.

Dienstag, 19. Januar 2021

Rezension: Ich hab ein großes Aua!

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Eine liebevolle Trostgeschichte


Von den Fischer Verlagen wurde uns das Kinderbuch "Ich hab ein großes Aua!" als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.



Buchtitel

Ich hab ein großes Aua!
sagt der kleine Dachs

Autorin

Constanze von Kitzing

Illustratorin

Constanze von Kitzing

Verlag

FISCHER Sauerländer

Medium: Pappbuch
Seitenzahl: 18
Preis: 8,99 € (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 26.08.2020

ISBN: 978-3-7373-5750-0

Bewertung: ★★★★★


Constanze von Kitzing erzählt in ihrem Buch eine Trostgeschichte. Der kleine Dachs klettert auf einen Baum und fällt herunter. Dabei hat er sich wehgetan. Die anderen Tiere kommen und trösten ihn.

Das Buch hat einfache und liebevoll gestaltete Illustrationen mit kleinen Details, wie z.B. eine kleine Schnecke auf dem Baum. Die Bilder regen zum Entdecken an. Die Texte sind verständlich und kindgerecht. Durch die Geschichte wird das Empathieverhalten der Kinder geweckt. Sie haben Mitleid mit dem kleinen Dachs. Die Kinder können sich in die Lage des Dachses versetzen, da sie bereits selbst ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Die Geschichte kann leicht nacherzählt werden. Nach dem ersten Einsatz in der Kita wurde es regelmäßig vorgelesen, angesehen und nacherzählt.

Von uns gibt es 5 von 5 Sterne.





Montag, 18. Januar 2021

Rezension: What if we drown (Bd. 1 der Reihe „University of British Columbia")

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]
Toller Schreibstil, aber für mich ein vorhersehbarer NA-Roman mit unsympathischer Protagonistin

In den sozialen Netzwerken wurde „What if we drown“ von Sarah Sprinz sehr gelobt. Der Klappentext klang sehr interessant, und ich mag das NA-Genre, also wollte ich das Buch lesen.


Autorin

Sarah Sprinz

Verlag

LYX Verlag 



Medium: eBook 
Seiten: 390
Preis: 9,99 €  (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 30.10.2020

ISBN: 978-3-7363-1411-5

Bewertung: ★★★☆☆





Um es vorweg zu nehmen, die Geschichte hatte durchaus gute Ansätze, aber letzten Endes war ich vom Buch enttäuscht, leider. 

Im Mittelpunkt steht Laurie. Sie hat vor ein paar Jahren ihren Bruder Austin auf tragische Weise verloren und hat seinen Tod bis heute nicht verarbeitet. Das geht sogar so weit, dass sie versucht, sozusagen Austins Leben weiterzuleben. Er wollte Arzt werden, also beginnt auch sie ein Medizinstudium. Da sie einen Neuanfang machen möchte, zieht sie dafür an die Westküste Kanadas. Dort scheint alles perfekt zu sein, innerhalb kürzester Zeit wird aus ihrer als Übergangslösung gemieteten Airbnb-Unterkunft ein WG-Zimmer mit absolut netten, hilfsbereiten Mitbewohnern. Sie findet einen Job und lernt den sympathischen, angehenden Mediziner Sam kennen, zu dem sie sich hingezogen fühlt. Und auch er ist definitiv an Laurie interessiert. Doch ziemlich schnell muss Laurie erkennen, dass Sam in die Ereignisse, die zu Austins Tod führten, verstrickt ist. Tja und ab da hatte ich Probleme mit der Geschichte. Lauries Gedanken und Handlungen konnte ich einfach nicht nachvollziehen. Eigentlich ist mehr als deutlich zu erkennen, dass auch Sam unter den Ereignissen, die zu Austins Tod führten, leidet. Aber dass sie ihm die alleinige Schuld daran gibt und wie sie ihn belügt und behandelt, kann ich nicht nachvollziehen. Sam dagegen war mir sehr sympathisch, ja, er war als junger Student leichtsinnig und hat gefeiert, aber er hat den Tod Austins nicht unmittelbar verursacht, auch wenn er für Laurie der Schuldige ist. Und er hat seine Lehren aus der Vergangenheit gezogen, versucht seinen „Fehler“ wiedergutzumachen. Es dauert ewig bis Laurie erkennt, dass Sam „der beste Mensch“ ist, den sie je kennengelernt hat. Aber das passiert leider endgültig erst, als sie die wahren Gründe für Austins Tod erfährt. Und als Sam erkennt, wer Laurie wirklich ist und begreift, wie sehr sie ihn belogen und sein Vertrauen missbraucht hat, verlässt er sie. Das kann ich sehr gut nachvollziehen und hätte die Geschichte hier geendet, wäre es für mich okay gewesen. Aber die Autorin gönnt ihrer Protagonistin ein Happy End. Dass Sam Laurie dann so schnell alles verzeiht, kann ich nicht verstehen, denn sie hat ihn wirklich tief verletzt. 

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, flüssig und leicht zu lesen, die Geschichte wird aus Lauries Sicht erzählt. Für meinen Geschmack war aber da etwas zu viel Drama im Spiel. 

Mein Fazit: Prinzipiell ist „What if we drown“ kein schlechtes Buch, es hat durchaus positive Aspekte. Leider hat mich das Verhalten der Protagonistin beim Lesen gefrustet, irgendwann hatte ich kein Verständnis mehr für ihr Verhalten. Aber der Schreibstil war gut und unterhaltsam. Ich werde also der Fortsetzung der Reihe eine Chance geben. 3 von 5 Sternen 

Vielen Dank an den Lyx Verlag und Netgalley.de, die mir das E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst. 



Das aktuelle Hörbuch ist am 30.11.2020 bei LYX.audio erschienen.



Reihe „University of British Columbia"

  1. What if we drown
  2. What if we stay (erscheint am 26.02.2021) 
  3. What if we trust (erscheint am 25.06.2021)

Mittwoch, 13. Januar 2021

Hörbuch: Scheunenkinder (Fräulein Gold 2)

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Die Not im Scheunenviertel



Nach "Schatten und Licht" ist jetzt mit "Scheunenkinder" der zweite Band der Fräulein-Gold-Reihe erschienen. Vom Argon Verlag wurde uns das Hörbuch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Buchtitel

Fräulein Gold: Scheunenkinder

Autorin

Anne Stern

Verlag

Argon Verlag

Medium: mp3-CD
Spielzeit: 6 h 51 min (gekürzte Lesung)
Preis: 19,95 € (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 13.10.2020

ISBN: 978-3-8398-1813-8

Bewertung: ★★★★★



Berlin, 1923. Die Hebamme Hulda Gold wird dieses mal zu einer Geburt ins Scheunenviertel gerufen. Das Viertel gehört eigentlich nicht zu ihrem Gebiet, aber ihr Vater hat den Kontakt vermittelt. Die zukünftige Mutter ist bereits im neunten Monat schwanger. Sie macht auf Hulda einen ängstlichen Eindruck. Die Schwiegermutter der jungen Frau ist sehr abweisend.

Die Entbindung läuft problemlos, doch wenige Tage nach der Geburt ist der kleine Säugling verschwunden. Hulda macht sich Sorgen, doch von der jüdischen Familie erfährt sie nichts genaues. Huldas Freund Karl North arbeitet zur Zeit an einem nervenaufreibenden Fall. Doch er sagt zu Hulda, dass er nichts über den Fall erzählen darf. Als Hulda aus anderer Quelle erfährt, dass die Polizei einem Kinderhändlerring auf der Spur ist, befürchtet sie das Schlimmste für das Neugeborene.

Während Hulda im Scheunenviertel nach Spuren zum Baby sucht, fallen die Berliner Nazis über das Viertel her und Hulda gerät in Gefahr....

In ihrem zweiten Band erzählt Anne Stern die Geschichte um die Berliner Hebamme weiter. Dabei ist es ihr wieder gut gelungen das Erzählte mit dem geschichtlichen Hintergrund zu verbinden. Gelesen wird das Buch von Anna Thalbach. Sie hat eine sehr angenehme Stimme und es hat Spaß gemacht, ihr zuzuhören. Das Buch bekommt von mir 5 Sterne.



Die Hebamme von Berlin Buchreihe

  1. Schatten und Licht (Rezi)
  2. Scheunenkinder 
  3. Der Himmel über der Stadt (erscheint am 20.04.2021)

Dienstag, 12. Januar 2021

Rezension: Homebase fürs Herz (Baseball-Love-Reihe Band 6)

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Unterhaltsames, humorvolles modernes Märchen



Buchtitel

Homebase fürs Herz

Autorin

Saskia Louis

Verlag

Digital Publishers GmbH

Medium: ebook
Seiten: 374
Preis: 6,99 € (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 17.05.2018

ISBN: 978-3-96087-401-0

Bewertung: ★★★★★


"Homebase fürs Herz" von Saskia Louis ist der sechste Band ihrer Baseball-Love-Reihe. Dieser Teil der Reihe könnte ebenso gut in der Philadelphia-Millionaires-Reihe (Rezi / Rezi) angesiedelt sein, denn es geht dieses Mal um den Besitzer der Delphies: Cole Panther. Da es jetzt in seinen Lebensplan passt, will Cole innerhalb des nächsten Jahres heiraten. Er hat sich auf verschiedenen Dating Portalen angemeldet, seine Ansprüche klar formuliert und sich, seiner Meinung nach, ausreichend beschrieben. Warum also laufen seine Dates nicht so wie gewünscht; sind die gedateten Frauen so gar nicht das, was er möchte? Also soll seine PR-Managerin Savannah ihm dabei helfen, eine geeignete Ehefrau zu finden. Savannah kennt ihn schließlich gut, lässt sich nicht von ihm einschüchtern und sie weiß, was er will – eine Frau, mit dem richtigen gesellschaftlichen Hintergrund, eine, die niedrige Erwartungen an ein gemeinsames Leben stellt – und auf das Wörtchen „Liebe“ verzichten kann. Nach einigem Zögern und ohne große Begeisterung übernimmt Savannah diese Aufgabe und lernt dabei ihren Chef von einer ganz anderen Seite kennen. Im Laufe der „Mission Ehefrau“ kommen sich die beiden näher und müssen sich ihren Gefühlen stellen und auch lernen damit umzugehen. Doch Savannah weiß, sie entspricht absolut nicht den Ansprüchen Coles an seine zukünftige Ehefrau. Nach außen hin ist Savannah taff und selbstbewusst, aber im Inneren ist sie das Waisenkind, das die Eltern nicht wollten und in vielen verschiedenen Pflegefamilien aufgewachsen ist und sich nach Liebe sehnt. Hat ihre Beziehung also eine Chance oder bleibt es bei einer unverbindlichen Affäre?

Ich liebe den Schreibstil von Saskia Louis einfach. Er ist leicht, flüssig und gut zu lesen, außerdem ist er – für mich wichtig – nicht nur gefühl- sondern auch sehr humorvoll. Die Protagonisten sind sympathisch und werden sorgfältig beschrieben, auch wenn die Charaktere vielleicht etwas überzeichnet sind, passt das zur Geschichte. Und die Wortgefechte zwischen Savannah und Cole sind herrlich unterhaltsam. Natürlich ist das alles nicht wirklich realistisch und es werden reichlich Klischees bedient, aber das war mir egal, schließlich ist die Geschichte eine Art modernes Märchen. Ich habe mich wieder einmal sehr amüsiert und gebe eine klare Leseempfehlung, ein Roman, um den Alltag zu vergessen … 5 von 5 Sterne

Ich möchte mich bei der Digital Publishers GmbH bedanken, dass ich "Homebase fürs Herz“ von Saskia Louis als Rezensionsexemplar lesen durfte. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

  

Die Baseball-Love-Reihe:
  1. Liebe auf dem ersten Schlag (Rezi)
  2. Küss niemals einen Baseballer
  3. Spiel um deine Hand
  4. Die Liebe ist (k)ein Spiel
  5. Der große Fang (Rezi)
  6. Homebase fürs Herz
  7. Homerun zu dir (Rezi)

 

Alle Bücher sind auch als Hörbuch erschienen.

Samstag, 9. Januar 2021

Rezension: Von Drachenfrau und Zauberbaum

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Märchen aus der Alpenregion



Es ist Wochenende. Wie wäre es da, sich mit den Kindern und einem Buch auf die Couch zu kuscheln und zu lesen? So z.B. mit einem Märchenbuch aus dem benachbarten Österreich? Das Buch wurde uns vom Tyrolia Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Buchtitel

Von Drachenfrau und Zauberbaum
Das große österreichische Märchenbuch

Autor

Helmut Wittmann

Illustratorin

Anna Vidyaykina

Verlag

Tyrolia Verlag

Medium: Hardcover
Seitenzahl: 344
Preis: 29,95 € (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 01.08.2020

ISBN: 978-3-7022-3868-1

Bewertung: ★★★★★



Das Buch "Von Drachenfrau und Zauberbaum" beinhaltet eine umfangreiche Sammlung alpenländischer Märchen. Unterteilt ist es in folgende Rubriken:

  • Wenn sich Weisheit und Witz die Hand geben
  • Von ganz schön starken Frauen
  • Vom kleinen Volk in den Bergen
  • Von Drachen und anderen Ungeheuern
  • Zum Gruseln und Fürchten
  • Was wäre das Leben ohne seinen Zauber?

Zu jeder Rubrik gibt es eine einleitende Seite.  Diese Seiten sowie einige Märchen wurden durch Anna Vidyaykina mit Aquarellzeichnungen verschönert.

Aus meiner Kindheit kenne ich vor allem die Märchen der Gebrüder Grimm oder von Hans Christian Andersen. In diesem Buch konnten wir daher für uns neue Märchen entdecken. Es hat uns Spaß gemacht, in die Märchenwelt einzutauchen. Das Buch bietet mit den 49 Märchen eine große Abwechslung. 

Mit seinem Cover im Prägedruck und dem Lesebändchen, macht das Buch auch äußerlich einen guten Eindruck. Von uns gibt es daher 5 von 5 Sternen.





Freitag, 8. Januar 2021

Rezension: Das wahre Leben der Bauernhoftiere

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Wie die Tiere wirklich leben


Wer kennt sie nicht, die zahlreichen Kinderbücher, in denen die Kühe auf der Weide stehen und die Hühnern auf dem Bauernhof herumlaufen. In der Realität sieht es jedoch nicht überall so aus. Das Buch "Das wahre Leben der Bauernhoftiere" zeigt den Kindern welche Formen der Tierhaltung es gibt.



Buchtitel

Das wahre Leben der Bauernhoftiere
 
Autorin und Illustratorin

Lena Zeise

Verlag

Klett Kinderbuch

Medium: Hardcover
Seiten: 40
Preis: 16,00 € (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 21.08.2020

ISBN: 978-3-95470-240-4

Bewertung: ★★★★★



Das Buch zeigt Kühe, Schweine, Schafen, Ziegen und Hühner in realistischen Illustrationen. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Büchern, stehen die Tiere nicht auf saftigen Wiesen, sondern es werden auch die Käfige gezeigt. Lena Zeise zeigt die Unterschiede zwischen konventioneller und ökologischer Haltung. Sie beschreibt die beiden Haltungsformen und weist z.B. auch darauf hin, dass bei Hühnern bereist die Käfighaltung verboten ist. 

Für den Einkauf unseres Essens erklärt die Autorin die Beschriftung von Eiern und weist auf die Preisunterschiede beim Fleisch und der Wurst hin. Die Kinder erfahren so, dass sie und ihre Eltern beim Einkaufen mitentscheiden können, wie die Tiere vorher gelebt haben.

Uns gefällt das Buch sehr gut. Unsere Tochter (8) fand die Informationen sehr interessant, wobei sie einiges bereits aus dem Kinderfernsehen von Woozle Goozle wusste.  






Vielen Dank an Klett Kinderbuch, die uns das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Unsere Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Mittwoch, 6. Januar 2021

Rezension: Der große Fang (Basball-Love-Reihe Band 5)

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]



Buchtitel

Der große Fang

Autorin

Saskia Louis

Verlag

Digital Publishers

Medium: ebook
Seitenzahl: 338
Preis: 6,99 € (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 24.08.2017

ISBN: 978-3-96087-080-7

Bewertung: ★★★★☆


"Der große Fang" von Saskia Louis ist der fünfte Band ihrer Baseball-Love-Reihe. Im Mittelpunkt stehen der Catcher Ryan Hale und die Sportfotografin Grace Hayden.

Ryan Hale ist ein weiterer gutaussehender Single der Philadelphia Delphines. Er ist erfolgreich in seinem Traumjob, sieht gut aus, ist reich, nett und hat irgendwie bisher kein glückliches Händchen bei der Wahl seiner Freundinnen. Obwohl er durchaus gerne eine ernste Beziehung hätte, muss er erkennen, dass seine bisherigen Begleiterinnen ihn entweder als Sprungbrett für die eigene Karriere benutzt haben bzw. hinter seinem Geld her waren. Dabei sucht er doch nur eine Frau, die ehrlich ist, liebenswert, normal und die weiß, was sie will. Und ganz bestimmt will er nicht der strahlende Held sein, als den die Presse ihn zurzeit darstellen will. Aber gute Publicity braucht er, nachdem er seine Exfreundin öffentlich scheinbar schlecht behandelt hat… Doch die Hintergründe dafür kennt keiner.

Als er bei einem Shooting die Sportfotografin Grace kennenlernt, ist sie ihm sofort sympathisch und er wäre auch interessiert, aber eigentlich hat er genug von Frauen und auch Grace scheint genug von Männern zu haben. Aber man kann ja auch rein platonisch befreundet sein. So lernt er bei gemeinsamen Abenden in der Bar Grace besser kennen und erkennt: sie ist definitiv niemand, der wirklich weiß, was sie will. In ihrem Leben gab es in der Vergangenheit ziemlich viel Drama. Sie war auch kein netter Mensch, hat ihre Freunde von sich weggestoßen und - beeinflusst von ihrem Vater - rücksichtslos ihre Karriere verfolgt; wollte berühmt werden. Grace hat in ihrem Leben so einige Fehler gemacht, doch dieses noch rechtzeitig erkannt. Umso mehr versucht sie nun, es allen recht zu machen, ist freundlich und geht möglichst jedem Streit aus dem Weg und verliert sich dabei selbst. Beiden fällt es also aufgrund ihrer Vorgeschichte nicht so leicht, anderen Menschen schnell zu vertrauen, doch mit der Zeit verbindet die Beiden eine enge Freundschaft, doch dann wird daraus plötzlich mehr.

Dies war für mich der vierte Band der Reihe, den ich (nicht in chronologischer Reihenfolge) gelesen habe und für mich fällt er im Vergleich zu den anderen Bänden leider etwas ab. Der Schreibstil von Saskia Louis ist gewohnt locker, humorvoll und gut zu lesen. Aber dieses Mal bin ich den Protagonisten nicht wirklich nahegekommen. Sowohl Ryans als auch Graces Beweggründe und Handlungen konnte ich nicht immer nachvollziehen. Ja, sie sind beide nett, aber sie haben mich emotional nicht so nicht berührt wie die Protagonisten der anderen Bände. Trotzdem ist „Der große Fang“ eine lesenswerte Liebesgeschichte, vor allem für Fans des Genres Sports-Romance. Da es für mich aber bisher der schwächste Band der Reihe war, gebe ich dieses Mal nur 4 von 5 Sternen.

Ich möchte mich bei der Digital Publishers GmbH bedanken, dass ich "Der große Fang“ von Saskia Louis als Rezensionsexemplar lesen durfte. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. 

 

Die Baseball-Love-Reihe:


  1. Liebe auf dem ersten Schlag (Rezi)
  2. Küss niemals einen Baseballer (Rezi)
  3. Spiel um deine Hand (Novelle) (Rezi)
  4. Die Liebe ist (k)ein Spiel
  5. Der große Fang
  6. Homebase fürs Herz (Rezi)
  7. Homerun zu dir (Rezi)


Alle Bücher sind auch als Hörbuch erschienen.