Mittwoch, 1. Juli 2020

Rezension: Aus Träumen werden Pläne

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Für alle, die gerne im Voraus planen


Heute möchte ich Euch einen Taschenkalender aus dem Hause arsEdition vorstellen. Dieser wurde uns als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Titel 

Aus Träumen werden Pläne 2020/21

Verlag

arsEdition

Typ: 18-Monate-Kalender
Seitenzahl: 256
Preis: 14,00 € (Verlag)
Erschienen: 24.03.2020

GTIN:   4014489122906

Bewertung: ★★★★★


Der Kalender beginnt im Juli 2020 und reicht für stolze 18 Monate. Er ist im handlichen DIN A5-Format. Auf jeder Doppelseite ist eine Kalenderwoche abgebildet und alle vier Wochen leitet eine schön gestaltete Doppelseite in den nächsten Monat über. 

Außerdem gibt es weitere Seiten mit Jahres- und Monatsübersichten, Listen mit Schulferien, Feiertagen und Mondphasen sowie eine praktische Einstecktasche im Umschlag. Damit nichts verloren geht, hält ein Gummiband den Kalender verschlossen und das praktische Lesebändchen hilft, bestimmte Seiten schnell wiederzufinden. 

Montag, 29. Juni 2020

Rezension: Wer schleicht denn da durchs Erdbeerbeet?

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Manchmal liegen Fantasie und Wirklichkeit dicht beieinander



Von der #BloggerJury wurde uns das Kinderbuch Petronella Apfelmus - Wer schleicht denn da durchs Erdbeerbeet? zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Buchtitel

Petronella Apfelmus
Wer schleicht denn da durchs Erdbeerbeet?

Autorin

Sabine Städing

Illustratorin

SaBine Büchner

Verlag

Boje

Medium: Hardcover
Seitenzahl: 64
Preis: 9,00 € (Verlag)
Erschienen: 30.04.2020
ISBN: 978-3-414-82565-0

Bewertung: ★★★★★


Petronella Apfelmus muss feststellen, dass jemand die Erdbeerpflanzen im Garten plattgetreten hat. Zusammen mit ihren Freunden, den Apfelmännchen und den beiden Kindern Lea und Luis macht sie sich auf die Suche nach dem Übeltäter. Dabei entdecken sie merkwürdige Spuren und zwar große und kleine. Waren es etwa zwei Täter? Waren es vielleicht der fransige Milchling und der zänkische Zitterzahn? 

Sabine Städing erzählt die Geschichte in kurzen Kapiteln in einer kindgerechten Sprache. Dank großer Schrift und vieler bunter Bilder ist das Buch sehr gut für Erstleser geeignet. Zusammen mit Petronella Apfelmus kommen die kleinen Leser dem Täter auf die Spur. Am Ende stellt sich heraus, dass es ein Känguru war.

Freitag, 26. Juni 2020

Rezension: Ein Bad Boy mit Herz

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Eine Leseprobe zu Sara Belins‘ „Ein Bad Boy mit Herz“ hat mich neugierig auf das Buch gemacht und ich bin der dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH dankbar, dass ich das E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. Meine Wertung wird dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Buchtitel

Ein Bad Boy mit Herz

Autorin

Sara Belin

Verlag

Digital Publishers GmbH

Medium: ebook
Seiten: 314
Preis: 2,99 € (Verlag)
Erschienen: 11.06.2020

ISBN: 9783968171685

Bewertung: ★★★★☆



Noemi ist eine Studentin, die sich mit Nebenjobs ihren Lebensunterhalt finanziert. Über ihren Bruder bekommt sie einen Job als Hundesitterin. Schon bei der ersten Begegnung mit der süßen, jungen Huskyhündin Luna verliert Noemi ihr Herz. Und auch Lunas Herrchen findet Noemi nicht uninteressant. Was durchaus auf Gegenseitigkeit beruht und es funkt gewaltig zwischen den Beiden. Doch Myles Flemming ist erfolgreicher Musiker und schon wegen seiner Karriere nicht an einer längeren Beziehung interessiert. Zu einer kurzzeitigen Affäre mit Noemi ist er jedoch bereit und auch Noemi ist dem nicht abgeneigt. So verbringen die Beiden 4 heiße Wochen miteinander, doch dann beginnt Myles' Tournee und er beendet die Beziehung wie vereinbart. Noemi ist traurig, denn sie hat sich in Myles, der so überhaupt kein Bad Boy ist, verliebt. Doch auch Myles wird während der Tournee klar, dass er so viel mehr für Noemi empfindet, dass sie nicht nur eine heiße Affäre für ihn ist. Doch er ist vertraglich an die Plattenfirma gebunden und kann die Tournee nicht hinwerfen, oder vielleicht doch …..?

Mittwoch, 24. Juni 2020

Rezension: Panikrocker küsst man nicht

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Panikrocker küsst man nicht


Buchtitel

Panikrocker küsst man nicht
Wie mich die wilde Liebe zu Udo Lindenberg ins Leben katapultierte

Autorin

Maria Bachmann

Verlag

Goldmann

Medium: Taschenbuch
Seitenzahl: 256
Preis: 10,00 € (Verlag)
Auflage: 1. Auflage aktualisierte Neuauflage

Erschienen: 20.01.2020

ISBN: 978-3-442-14258-3


Bewertung: ★★★★☆


Die Autorin Maria Bachmann, Schauspielerin, Drehbuchautorin, Schriftstellerin, erzählt in ihrem Buch „Panikrocker küsst man nicht“, wie sie Udo Lindenberg (im Buch auf seinen Wunsch hin „Gerhard Lotus“ genannt) kennenlernte und wie sich die Beziehung zu ihm auf ihr weiteres Leben auswirkte.

Maria berichtet in diesem Buch über ihren Weg auf der Suche nach sich selbst. Sie wächst in einer Kleinstadt auf und fühlt sich dort schon früh eingeengt, sieht für sich keine Perspektiven. Sie beginnt erst eine Ausbildung zur Arzthelferin, wechselt dann später nach Freiburg, um Krankenschwester zu werden. Doch ihr wird schnell klar, dass sie nicht für diesen Beruf geschaffen ist.

Sonntag, 21. Juni 2020

Rezension: Hundertwasser - Ein Haus für dunkelbunte Träume

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Zum 20. Todestag von Friedensreich Hundertwasser



Am 19. Februar 2000 starb Friedensreich Hundertwasser. Zu seinem 20. Todestag ist im Prestel Verlag das Buch "Hundertwasser - Ein Haus für dunkelbunte Träume" erschienen. Das Bloggerportal von Random House hat uns das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Buchtitel

Hundertwasser - Ein Haus für dunkelbunte Träume

Autorin

Géraldine Elschner

Illustratorin

Lucie Vandevelde

Verlag

PRESTEL

Medium: Hardcover
Seitenzahl: 32
Preis: 14,00 € (Verlag)

Erschienen: 10.02.2020

ISBN: 978-3-7913-7453-6

Bewertung: ★★★★★


Erzählt wird die Geschichte des kleinen Mädchens Maya, vor dessen Haus plötzlich merkwürdige Dinge geschehen. Auf dem gegenüberliegenden verwilderten Grundstück stand bisher ihr Lieblingsbaum. Doch nun wird dort gebaut. Es kommen Bagger, Kräne und Lastwagen. Was wird wohl aus dem Baum werden? Eines Morgens ist der Baum verhüllt und ringsherum wachsen die Mauern in die Höhe. Ihren Lieblingsbaum kann Maya nun nicht mehr sehen. Dafür wird es immer bunter auf der Baustelle. Als das Haus schon fast fertig ist, kommt ein Gärtner in Mamas Blumenladen und kauft alle Blumen und Sträucher. Wo will er wohl mit den ganzen Pflanzen hin?

Als das Haus fertig ist, kommt ein Mann in gestreifter Hose, komischer Kappe und lustigen Schuhen. Maya denkt, das muss der Zauberer sein, der dieses tolle Haus geschaffen hat. Sie geht zu ihm und fragt, was denn aus ihrem Baum geworden ist. Dann gehen sie gemeinsam in den Innenhof des Hauses und dort steht er, ihr Baum.