Freitag, 3. April 2020

Rezension: Todsicher unschuldig: Ein Fall für Biene und Blume


[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Eine Leseprobe zu “Todsicher unschuldig: Ein Fall für Biene und Blume“ von Kate Frey hat mich neugierig gemacht und ich habe mich gefreut, dass mir die dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH das E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine Wertung wird dadurch jedoch nicht beeinflusst.


Buchtitel

Todsicher unschuldig: Ein Fall für Biene und Blume

Autorin

Kate Frey

Verlag

Digital Publishers

Medium: ebook
Seiten: 278
Preis: 2,99 € (Verlag)
Erschienen: 19.03.2020

ISBN: 9783968170268

Bewertung: ★★★★★




Eigentlich wollte Anja Blume, arbeitslose Kunsthistorikerin, ihrer schwangeren Freundin Sabine nur bei einem Einbruch in die Wohnung deren Exfreundes helfen. Als wäre das nicht schon stressig genug, geraten sie im Treppenhaus noch in einen Ehestreit. Und dann ist der gewalttätige Ehemann tot, dabei hat Anja ihm nur ein Bein gestellt um ihn aufzuhalten …

Zwar ist die Witwe dankbar und verspricht den Mund zu halten, aber dafür erpresst eine Nachbarin jetzt Anja und Biene. Die Beiden sollen dafür, dass Frau Wagner nicht mit der Polizei redet (wäre auch ungünstig wegen des verübten Einbruchs), dabei helfen, zu beweisen, dass Frau Wagners „Schwippenkel“ unschuldig in Untersuchungshaft sitzt.

Notgedrungen begeben sich Anja und Biene auf die Suche nach entlastenden Beweisen und geraten dabei mitten in die Machenschaften der serbischen Mafia und damit in Lebensgefahr. Und auch Anjas sexy Nachbar Sadik interessiert sich plötzlich für Anja und Bienes Ermittlungen ... vor allem, nachdem es einen weiteren Toten gibt.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Protagonisten sind vielleicht etwas klischeehaft angelegt, aber durchweg sympathisch. Die Story ist vielleicht nicht besonders spannend, aber amüsant und unterhaltsam, auch wenn sie teilweise doch ziemlich abstruse Wendungen hat. Aber auch das macht die Autorin mit ihrem lockeren, humorvollen Schreibstil mehr als wett und irgendwie findet man es am Ende der Geschichte doch alles irgendwie nachvollziehbar.

Ich habe mich jedenfalls beim Lesen dank der vielen komischen Situationen und witzigen Dialoge sehr, sehr gut unterhalten gefühlt. Insgesamt ist „Todsicher unschuldig“ ein herrlich humorvoller Cosy-Krimi, den ich gern weiterempfehle.

Ich freue mich schon auf die hoffentlich erscheinenden Fortsetzungen. Potenzial dafür hätten die „Killerbienen“ auf jeden Fall!


Hier gibt es eine Leseprobe.

Die Autorin

Kate Frey ist eine Schriftstellerin, die unkonventionelle Frauenkrimis und Jugendbücher schreibt. Ihre Heldinnen sind taff und nehmen ihr Leben selbst in die Hand. Dabei verlieren sie nie ihren Humor und setzen sich für die Menschen ein, denen sonst niemand helfen kann oder will. Kate Frey engagiert sich, genau wie ihre Heldinnen, für die Rechte von Mädchen und Frauen. 


Donnerstag, 2. April 2020

Rezension: Der Sternenmann und die furchtlose Prinzessin Luna

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Ende 2018 habe ich bereits den Sternenmann vorgestellt. Nun ist endlich die Fortsetzung erschienen.

Buchtitel

Der Sternenmann und die furchtlose Prinzessin Luna

Autor

Max von Thun

Illustratorin

Marta Balmaseda

Verlag

arsEdition

Medium: Gebunden
Seitenzahl: 32
Preis: 15,00 € (Verlag)
Erschienen: 13.03.2020
ISBN: 978-3-8458-3157-2

Bewertung: ★★★★★


Der Sternenmann macht sich, wie jeden Abend auf die Reise, um die Sterne zum Leuchten zu bringen. Doch heute ist etwas anders. Er entdeckt in der Ferne ein Flackern am Himmel. Auch sein Hund Carlchen fängt aufgeregt an, zu bellen. Kurz darauf erkennen sie, dass es sich um einen Kometen handelt. Und dieser Komet rast genau auf die Erde zu. Sie müssen also schnell etwas unternehmen und das Abenteuer beginnt ...

Auch in der neuen Gute-Nacht-Geschichte von Max von Thun geht es wieder um den Sternenmann. Neu ist die Prinzessin Luna. Gemeinsam versuchen sie die Erde vor dem nahenden Kometen zu retten. Dabei treffen sie auf alte Bekannte, wie die Astronautin und den Mondmann. Am Ende gibt es ein Happy End.

Die Geschichte wird in einer kindgerechten Sprache erzählt und die wunderbaren Illustrationen von Marta Balmaseda lassen die Kinder in eine Traumwelt eintauchen.

Aktuell veranstaltet Max von Thun auch Lesungen zum Buch auf seinem Instagramkanal. Schaut doch mal rein.







Auch wenn aktuell die Buchhandlungen geschlossen sind, müsst ihr nicht auf Bücher verzichten.

Unterstützt in diesen schweren Zeiten bitte weiter den lokalen Buchhandel. Über genialokal.de* könnt ihr in vielen lokalen Buchhandlungen eure Bücher bestellen und nach hause liefern lassen.

Bei Thalia* und Hugendubel* könnt ihr auch direkt bestellen.



Eine Übersicht der Buchhändler findet ihr unter www.buchhandlung-finden.de

Dienstag, 31. März 2020

Rezension: Stolze Herzen der Highlands


[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Eine Leseprobe zum Buch hat mich neugierig gemacht und ich habe mich gefreut, dass mir die dp DIGITAL PUBLISHERS GmbH das E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine Wertung wird dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Buchtitel

Stolze Herzen der Highlands

Autorin

Patricia Cabot

Verlag

Digital Publishers

Medium: ebook
Seiten: 499
Preis: 2,99 € (Verlag)
Erschienen: 12.03.2020

ISBN: 9783968171074

Bewertung: ★★★★☆



Stolze Herzen der Highlands ist ein historischer Liebesroman von Patricia Cabot (das ist ein Pseudonym der bekannten Autorin Meg Cabot).

Schottland 1847: Der erfolgreiche Londoner Arzt Dr. Reilly Stanton, 8. Marquis von Stillworth, nimmt nach einer gelösten Verlobung aus Liebeskummer eine Stelle als Dorfarzt auf der Insel Skye an. Er wird zwar herzlich in die Gemeinschaft aufgenommen, doch die Dorfbewohner vertrauen sich und ihre Haustiere lieber weiterhin Brenna Donnegal an. Diese hat anstelle ihres Vaters, der der Vorgänger von Dr. Stanton war, die Behandlung der Leute übernommen.

Reilly ist von Anfang an von der schönen Brenna, die so ganz anders ist als seine Ex-Verlobte, fasziniert. Doch auch Reillys Arbeitgeber, der Earl of Glendenning ist sehr an Brenna interessiert und versucht sie zu einer Heirat zu überreden. Brenna hat jedoch Vorbehalte gegen Adlige allgemein und ist auch gegenüber den Fehlern des gutaussehenden Earls nicht blind. Sie lehnt darum eine Hochzeit mit ihm kategorisch ab.

Auch von der vorwiegend adligen Ärzteschaft Londons hält Brenna nicht viel, da diese die Theorie ihres Vaters bezüglich der Ausbreitung von Cholera ins Lächerliche gezogen hat. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Theorie ihres Vaters zu beweisen. Doch sie muss sich eingestehen, dass sie nicht immun ist gegen den netten, gutaussehenden Londoner Arzt, von dem sie zum Glück nicht weiß, dass er ein Marquis ist …

Mir hat das Buch gefallen. Es war abwechslungsreich und unterhaltsam. Es gab einige kleinere und größere Konflikte und überraschende Wendungen, die aber nie unlogisch erschienen. Der Schreibstil war angenehm zu lesen. Die Protagonisten waren interessant und sympathisch. Auch alle Nebenfiguren und ihre Geschichten fand ich gelungen. Und – Spoiler – natürlich gibt es ein Happy End.

Einen Kritikpunkt habe ich jedoch. Mir hat doch etwas die Romantik gefehlt, darum vergebe ich nur 4 von 5 Sternen.

Aber abgesehen von meinem wirklich kleinen Kritikpunkt ist es ein amüsanter, historischer Roman, den ich gern weiterempfehle.


Kaufen könnt ihr das eBook z.B. bei Hugendubel*, Thalia* oder ebook.de*.

Montag, 30. März 2020

Rezension: Pfui Spucke, LAMA!

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Heute möchten wir Euch ein Kinderbuch zum Thema Vorurteile vorstellen. Es handelt sich um das Buch Pfui Spucke, LAMA! aus dem Thienemann-Esslinger Verlag.

Buchtitel

Pfui Spucke, LAMA!

Verlag

ess!inger

Autorin

Katalina Brause

Illustratorin

Carola Sieverding

Medium: Hardcover
Seitenzahl: 32
Preis: 13,00 € (Verlag)
Erschienen: 18.01.2020

ISBN: 978-3-480-23502-5

Bewertung: ★★★★★


Die Tiere in der kleinen Stadt wollen eine Kirmis veranstalten. Alle helfen mit. Alle? Das Lama würde gerne mithelfen, doch da das Lama immer wieder spuckt, lassen es die anderen Tiere nicht mitmachen. Das feine Schwein, das Huhn und der dicke Hund wollen lieber alleine das Fest vorbereiten.

Da ist das Lama traurig. Vorallem wüsste es gern, was es mit dem geheimnisvollen Dingsda vom Plakat (was immer das ist) auf sich hat.

Sonntag, 29. März 2020

Rezension: Benzin

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Als ich letztes Jahr auf der BuchBerlin war, habe ich dort Axel Hollmann getroffen. Heute möchte ich Euch den ersten Band der Julia-Wagner-Buchreihe vorstellen.

Buchtitel

Benzin - Ein Fall für Julia Wagner

Autor

Axel Hollmann

Verlag

Self-Publisher

Medium: Taschenbuch
Seiten: 333
Preis: 12,99 € (Autorenseite)

Erschienen: 24.02.2020

ISBN: 978-1522070030

Bewertung: ★★★★★



Julia Wagner arbeitet als Journalistin in Berlin. Sie berichtet über ein Aktionsbündnis gegen Wuchermieten und Wohnungsnot. Es kommt auch zu Brandstiftungen. Doch stecken wirklich die Aktivisten hinter den Bränden? Wolfgang Russ vom LKA ermittelt mit seiner jungen Kollegin Birgit Lehmann.