Mittwoch, 31. Oktober 2018

Rezension: Schulspaß mit Tilli

Bei einer Buchverlosung von LOVELYBOOKS haben wir das Kinderbuch Schulcafé Pustekuchen - Backe, backe, Hühnerkacke gewonnen. Zum Buch gab es auch noch ein tolles Fuchs-Lesezeichen dazu. Vom United Softmedia Verlag wurde uns außerdem noch das Hörspiel zur Verfügung gestellt.

[Anzeige]



Buchtitel

Schulcafé Pustekuchen
Backe, backe, Hühnerkacke

Autorin

Kati Naumann

Illustratorin

Silvia Baroncelli

Verlag

Kosmos Verlag (Printausgabe)
United Softmedia Verlag (Hörspiel)

Medium: Gebunden / CD
Seitenzahl: 144
Spielzeit: 1 h 20 min
Preis Buch: 12,99 € (Verlag | Hugendubel*)
Preis Hörspiel: 7,99 € (Verlag | Hugendubel*)
Erschienen: 04.10.2018
ISBN Buch: 978-3-440-15640-7
ISBN CD: 978-3-8032-3493-3

Bewertung: ★★★★★

Das Cover

Das Cover gefällt uns sehr gut. Es zeigt die wichtigen Elemente des Buches und auch die farbliche Gestaltung ist toll. Wir sehen das Auto Möhrchen, Tilli mit Moma und den Hahn mit den Hühnern.

Die Charaktere


Zum Inhalt

Tillis Oma Moma betreibt das Schulcafé in Tillis Schule. Damit die Kinder gesundes Essen bekommen, ist Moma auf der Suche nach frischen Zutaten. Sie findet Bauer Knoll, doch der muss plötzlich ins Krankenhaus und kann sich nicht um seine Tiere kümmern.
Tillis Klasse plant mit Frau Rosenblatt ein Klassenfest. Doch Frau Habersack ist gegen ein Fest. Schaffen es die Schüler trotzdem ein tolles Fest auf die Beine zu stellen? Frau Rosenblatt hat ein Geheimnis. Können Tilli und Annika es lüften?

Unsere Meinung

Kati Naumann erzählt eine kindgerechte Geschichte über Tilli und ihre beste Freundin Annika. Gemeinsam erleben sie viele lustige Situationen. Frau Habersack aus der Schule sowie die Nachbarin Frau Wurstmayr versuchen den Kindern das Leben zu vermiesen. 
Die Geschichte wird mit viel Humor erzählt. Das Buch ist durchgehend farbig illustriert. Gedacht ist das Buch für Kinder ab 8 Jahren, aber auch unsere Tochter (6 Jahre) hatte viel Spaß.

Das Hörspiel ist auch sehr gut umgesetzt. Erzählt wird die Geschichte von Henriette Fee Grützner. Durch die vielen verschiedenen Sprecher der einzelnen Charaktere und die musikalische Umsetzung ist unsere Tochter auch von der CD begeistert.

Insgesamt hat uns der 2. Band der Schulcafé Pustekuchen-Reihe sowie das zugehörige Hörspiel sehr gut gefallen und wir vergeben jeweils 5 Sterne.



Hörprobe des Hörspiels



Offizieller Trailer 




Vielen Dank an LOVELYBOOKS und USM für das Buch und die CD.

Dienstag, 30. Oktober 2018

Produkttest: Obst- und Gemüsebeutel

[Anzeige]

Plastikmüll verschmutzt die Weltmeere und landet letztlich wieder auf unserem Teller. Im März habe ich Euch bereits die Veggiebags vorgestellt. Mittlerweile gibt es mehrere Anbieter und ich habe eine weitere Sorte Beutel getestet.




Die Beutel von Reastar gibt es im Set mit 12 Beuteln für aktuell 12,99 Euro. Geliefert werden drei große Beutel (43,2 x 30,5 cm), sechs mittlere Beutel (35,6 x 30,5 cm) und drei kleine Beutel (20,3 x 30,5 cm).


Die Beutel bestehen aus einem feinen Gewebe und lassen somit zwar Luft an Obst und Gemüse, aber keine Fliegen. Am oberen Rand gibt es eine rote, grüne oder blaue Kordel, die sich fest verschließen lässt. Durch die verschiedenen Farben kann man auch im zusammengefalteten Zustand die Größen gut unterscheiden.


Die Beutel sind gut verarbeitet und sehr robust. Gleichzeitig sind sie aber sehr leicht. 

Wer die Beutel beim Einkauf dabei hat, kann nun auf die umweltschädlichen Plastebeutel am Gemüsestand verzichten. Das Etikett vom Wiegen kann man direkt auf den Beutel kleben und einfach wieder abziehen.

An der Kasse erntet man noch ab und zu verwirrte Blicke, aber im Großen und Ganzen gibt es keine Probleme. Einige Händler bieten inzwischen schon eigene Produkte an.







Neben Obst und Gemüse, kann man die Beutel natürlich auch für kleines Spielzeug, Wolle oder diverse andere Dinge verwenden.

Die Beutel sind durch das Gewebe atmungsaktiv und waschbar.

Kaufen könnt Ihr die Beutel bei Amazon.




Vielen Dank an Reastar für die Bereitstellung des Produktes.

Montag, 29. Oktober 2018

Verlosung: Neues von Nicholas Meller


[Anzeige]

Im letzten Jahr habe ich Euch den Debütroman Angstmörder von Lorenz Stassen vorgestellt. 

Hier geht es zu meiner Rezension.





Am 12. November erscheint der 2. Band der Nicholas-Meller-Reihe. In Blutacker kann sich der Anwalt Nicholas kaum noch vor Aufträgen retten. Der Fall um den Angstmörder hat für soviel Publicity gesorgt, dass er sich nun entschlossen hat, noch Mitarbeiter einzustellen und in die Innenstadt von Köln zu ziehen.

Ich habe mir bereits die Leseprobe angesehen. Sie liest sich sehr gut. Nicholas Meller bekommt einen neuen Mandanten und zwar keinen geringeren als Baron von Westendorff. Meller soll sich um einen in Russland verhafteten Klienten kümmern. Außerdem wird ein Paketbote brutal ermordet und ein Paket entwendet.

Wir dürfen gespannt sein, wie es weitergeht.

Lorenz Stassen hat mir anlässlich der Veröffentlichung von Blutacker ein Interview gegeben. Außerdem darf ich unter den Lesern meines Blogs zwei Blutacker-Taschenbücher verlosen. Mehr dazu am Ende des Beitrages.



Interview mit Lorenz Stassen

Mit ihrem Buch Angstmörder haben sie ein erfolgreiches Debüt geschafft. Sie sind jedoch schon länger als Drehbuchautor, z. B. für Serien wie Alarm für Cobra 11 oder die Soko-Reihe aktiv. Wie kam es dazu, anstelle eines Drehbuchs nun einen Roman zu schreiben?

Das hatte ich schon lange vorgehabt. Nur Drehbücher zu schreiben, ist auf Dauer etwas ermüdend und es reden auch viele Leute mit: Produzent, Redakteur, Regisseur. Beim Roman ist man viel freier, der Text steht für sich und dient nicht nur als Vorlage für einen Film. Das macht sehr viel Spaß. 

Schreiben Sie auch weiterhin Drehbücher?

Ja. Es dauert einige Zeit, sich als Romanautor zu etablieren, um ganz davon leben zu können. Drehbücher zu schreiben, bleibt aber immer auch eine gute „Fingerübung“, weil die Geschichte im Drehbuch sehr stark verdichtet ist. Als Drehbuchautor muss man viel über Dramaturgie wissen. Dialoge im Film sind meist knackiger und präziser als in den meisten Romanen. 

Was ist stressiger: Drehbuch- oder Romanautor zu sein?

Drehbuchautor. Der Stress hat damit zu tun, dass erstens viel mehr Leute mitreden und zweitens: Grundsätzlich kurz vor Drehbeginn gibt es doch noch Änderungswünsche, die dann auf den letzten Drücker erledigt werden müssen. Das liegt in der Natur der Sache, da kann man nichts dran ändern. Beim Roman geht alles etwas langsamer und ruhiger vonstatten, allerdings steigt kurz vor der Veröffentlichung die Nervosität. 

Woher nehmen Sie Ihre Ideen für die Bücher? Nutzen Sie reale Personen und echte Fälle als Vorlage?

Ideen fliegen mir meistens so zu, aber nicht selten haben sie einen Bezug zu realen Personen oder Ereignissen. Meine Romane sind aber nicht autobiografisch. Ich recherchiere gerne, lerne dadurch höchst unterschiedliche Leute kennen und oft bleiben durch solche Gespräche ein paar gute Ideen hängen. 
In dem neuen Roman Blutacker, dem zweiten Band der Nicholas-Meller-Reihe, ist die Hintergrundgeschichte sehr real, aber ich darf leider nicht mehr darüber erzählen, sonst müsste ich spoilern. Blutacker spielt in der Welt des deutschen Adels, Meller bekommt gleich zu Beginn einen neuen Mandanten: Baron von Westendorff. In dem Thriller geht es um Psychopathen in Maßanzügen. Sie morden nicht mit Messern, sondern eher mit „goldenen Füllfederhaltern“. 

Wie schreiben Sie Ihre Bücher? Auf Papier oder gleich digital?

Digital. Ich redigiere den Text auch mehrfach, bis alles stimmt. 

Wo schreiben Sie am liebsten?

In meinem Büro. Da ist es unordentlich und da sind andere Leute, die keine Bücher schreiben. Wenn ich Lust habe, gehe ich mal zum Quatschen nach nebenan. Ich kann aber auch die Tür hinter mir zumachen und habe meine Ruhe. Das Büro ist nicht schön, aber es hat die richtige Atmosphäre. 

Lesen sie selbst Bücher und wenn ja, welche sind ihre Lieblingsbücher? Welches Buch lesen sie aktuell?

Ich habe gerade erst einen neuen Autoren für mich entdeckt: Gianrico Carofiglio. Er ist Bestsellerautor in Italien, absolut verdient. Seine Stories wirken echt, man spürt die Lebenserfahrung des Autors. Wenn es so etwas wie ein literarisches Vorbild gibt, dann Michael Connelly mit seiner Harry-Bosch-Reihe. Ich habe gerade den 21. Band gelesen. Connelly lässt zwar mit der Zeit ein wenig nach, aber er ist immer noch ein Großmeister. 

Sie schreiben Thriller, doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Kriminalroman und einem Thriller? Ist es nur eine Frage der Verkaufspsychologie?

Nein, keine Verkaufspsychologie. Es geht darum, dem Leser eine Orientierung zu geben. Die Grenzen zwischen den beiden Genres sind allerdings fließend. Der Angstmörder wird von manchen als Krimi eingestuft, andere Leser empfinden schon den Prolog als zu brutal. Man kann es nicht jedem recht machen. 
„Blutacker“ ist ein Thriller. Es geht nicht vordergründig um die Aufklärung eines Mordfalles, sondern um Nicholas und Nina, die in eine lebensbedrohliche Intrige hineingeraten – natürlich unverschuldet. 
Ich möchte den Unterschied zwischen den beiden Genres mal so beschreiben: Ein Krimi erzählt von einem Verbrechen, meistens aus der Sicht eines Kommissars, der einen Mordfall löst. Ein Thriller dagegen bindet die Hauptfigur mit in den Kriminalfall ein, die Hauptfigur muss aktiv bedroht sein und insgesamt ist die Brutalität in einem Thriller etwas genauer geschildert. Aber wie schon geschrieben: die Übergänge sind fließend. 

Könnten Sie sich auch vorstellen, einmal ein Kinderbuch zu schreiben?

Im Moment nicht, nein. 


Vielen Dank für das Interview und die Bereitstellung der Bücher. 


Verlosung

Um eins der Bücher zu gewinnen, schickt eine Email an dirkliestundtestet(at)gmx.de und beantwortet folgende Frage:

Wer ist das literarische Vorbild von Lorenz Stassen?



Teilnahmebedingungen:

Teilnehmen könnt ihr bis zum 11. November 2018 um 12:00 Uhr. Die Gewinner werden auf dem Blog bekanntgegeben und per Email informiert. Die Emailadressen werden zum Zwecke der Verlosung gespeichert und im Anschluss wieder gelöscht. Mit Eurer Teilnahme stimmt Ihr der Veröffentlichung Eures Namens auf meinem Blog zu.

Samstag, 27. Oktober 2018

Rezension: Rachewinter

Ich kannte Andreas Gruber bisher durch seine Hörbücher um Marten S. Sneijder. Nun habe ich im Rahmen einer Testleser-Aktion von Random House das Buch Rachewinter gelesen.

[Anzeige]

Buchtitel

Rachewinter

Autor

Andreas Gruber

Verlag

Goldmann

Medium: ebook
Seitenzahl: 592
Preis: 9,99 € (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 17.09.2018
ISBN: 978-3-641-20544-7

Bewertung: ★★★★★

Preise: Rachewinter hat den 3. Platz beim Leserpreis 2018 von LovelyBooks belegt.


Das Cover

Das Cover passt sehr gut zu den beiden anderen der Reihe. 

Zum Inhalt

Rachewinter ist der dritte Fall des Kommissars Walter Pulaski aus Leipzig. Nach Rachesommer und Racheherbst ermittelt er diesmal wegen eines Toten im Motel. Bei dem Toten handelt es sich ausgerechnet um den Vater der besten Freundin seiner Tochter.
Auch die Anwältin Evelyn Meyers aus Wien ermittelt in einem Mordfall. In anderen Städten sterben weitere Männer. Alle wurden kurz vor ihrem Tod in Begleitung einer brünetten Frau in einem roten Kleid gesehen.
Stehen die Morde im Zusammenhang und wenn ja, in welchem? 

"Das ist eine Technik aus einem Gartencenter in Leipzig, falls du es wissen willst, Klugscheißer."

 [Walter Pulaski beim Kampf mit einem in Israel ausgebildeten Personenschützer.]

Meine Meinung

Andreas Gruber hat es wieder geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. Obwohl es mein erstes Buch um den Kommissar Pulaski ist, bin ich schnell in die Handlung rein gekommen. Allerdings muss man schon fast das halbe Buch lesen, bevor sich Verbindungen zwischen den vielen Morden ergeben. 
Die Geschichte ist durchgehend spannend erzählt. Gut gefallen hat mir auch, dass es sich um überregionale Ermittlungen handelt, da die Morde in mehreren Bundesländern sowie in Österreich und Polen verübt werden.
Eigentlich handelt es sich um zwei Krimis. Nämlich um einen Krimi mit Walter Pulaski, seiner Tochter Jasmin und deren Freundin Nina und einen weiteren mit der Anwältin Evelyn Meyers und ihren Assistenten Flo. Erst gegen Ende des Buches wird aus beiden Handlungssträngen ein gemeinsamer.
Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und die 592 Seiten waren schnell gelesen.



Hier geht es zur Leseprobe und zu einem Interview des Goldmann Verlages.





Vielen Dank an Random House, das ich das Buch lesen durfte.

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Rezension: Die Tiere unserer Erde

Heute möchte ich Euch das Kinderbuch So viel Leben! von arsEdition vorstellen.

[Anzeige]

Buchtitel

So viel Leben!
Die Tiere unserer Erde

Autorin

Nicola Davies

Illustratorin

Lorna Scobie

Verlag

arsEdition

Medium: Gebunden
Seitenzahl: 64
Preis: 20,00 € (Verlag | Hugendubel*)
Erschienen: 18.06.2018
ISBN: 978-3-8458-2772-8

Bewertung: ★★★★★

Es gibt mehr als eine Million bekannte Arten auf unserem Planeten. Doch viele sind noch unentdeckt. Wusstet Ihr, dass es zwar 40.000 Arten von Nacktschnecken gibt, aber nur 8 Arten von Bären? 

So viel Leben! ist ein großformatiges Buch für Kinder. Es ist stolze 35 x 29 cm groß. Je Doppelseite wird eine Familie vorgestellt. So lernen wir Bären, Wale, Delfine, Papageien, Enten, Bäume, Süßgräser und vieles mehr kennen. Es sind jeweils mehrere Arten ausgewählt und mit wunderschönen Zeichnungen dargestellt.

Pro abgebildeter Art gibt es noch interessante Informationen in Textform.

Unsere Tochter liebt dieses Buch. Vor allem die Seite mit den Delfinen. Beim Durchblättern gibt es immer wieder neue Sachen zu entdecken. Das Buch ist sowohl für kleine als auch für größere Kinder geeignet.




Am Ende des Buches gibt es noch einige Begriffserklärungen sowie einen Stammbaum des Lebens.

Hier geht es zur Leseprobe.


Vielen Dank an arsEdition für das Rezensionsexemplar.

Mittwoch, 24. Oktober 2018

Hörbuch: Der Lukas Rieger Code

In der heutigen Zeit gibt es sogenannte YouTube-Stars. Einer von ihnen ist Lukas Rieger. Da auch eine unserer Töchter ein Fan ist, möchte ich heute sein Hörbuch vorstellen. 

[Anzeige]

Buchtitel

Der Lukas Rieger Code

Autor

Lukas Rieger, Josip Radovic

Verlag

HarperCollins bei Lübbe Audio

Sprecher

Lukas Rieger

Spielzeit: 5 h 26 Min   (Ungekürzte Lesung)

Preis: 9,90 € (Verlag | Hugendubel*)

ISBN: 978-3-96108-066-3

Erschienen: 24.11.2017

Bewertung: ★★★★★

Das Cover

Das Cover gefällt mir gut. Es zeigt Lukas Rieger und damit genau die Person, um die es auch im Buch geht.

Zum Buch

Das Buch ist eine Biografie des erst 18 jährigen Lukas Rieger. Er ist ein Teeniestar und beschreibt in seinem Buch, wie er es bereits in jungen Jahren zum Ruhm geschafft hat.

Die Meinung unserer Tochter Paula

Bei dem Hörbuch Der Lukas Rieger Code handelt es sich um die Geschichte des Social Media Stars Lukas Rieger. Dieses gefällt mir sehr gut, da man viele neue Dinge über ihn erfährt, außerdem finde ich es gut, das er es selber vorliest. Für alle die mehr von ihm erfahren wollen und sich für seine Geschichte interessieren, kann ich dieses Hörbuch, aber auch das Buch Der Lukas Rieger Code sehr empfehlen.


Hier geht es zur Hörprobe.


Vielen Dank an Lübbe Audio für das Rezensionsexemplar.

Montag, 22. Oktober 2018

Rezension: Das Buch

Im Tessloff Verlag gibt es die Buchreihe WAS IST WAS. In dieser erscheinen seit über 50 Jahren Themenbücher für Kinder ab 8 Jahren. Doch wie entsteht eigentlich so ein Buch? Diese Frage versucht der neue Band WAS IST WAS - Das Buch zu klären.

[Anzeige]

Buchtitel

WAS IST WAS Das Buch

Autor

Bernd Flessner

Verlag

Tessloff Verlag

Medium: Gebunden
Seitenzahl: 64
Preis: 14,95 € (Verlag | Hugendubel*)
Erschienen: 04.10.2018
ISBN: 978-3-7886-2192-6

Bewertung: ★★★★★

Das Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt prima zum Thema.

Zum Inhalt

Bücher gibt es viele, doch warum eigentlich und wie macht man ein Buch? Diese Fragen werden in diesem Buch beleuchtet. Los geht es mit der Geschichte der Schrift. Dann folgt die Geschichte des Buchdrucks. Im Anschluss geht es um die Entstehung eines Buches sowie dessen späterer Verkauf.
Natürlich dürfen auch Bibliotheken nicht fehlen und auch über Buchrekorde wird berichtet.

Meine Meinung

Das Buch der Bücher gefällt mir sehr gut. Auf verständliche Art und Weise lernen wir viel über alles rund ums Buch. Aufgelockert wird das Buch durch zahlreiche Grafiken und Fotos. Das Buch ist für Kinder ab 8 Jahren gedacht. Ich habe es mit meiner 6-jährigen Tochter angesehen, aber für ihr Alter sind es noch zu viele Informationen auf einmal. Da werden wir noch etwas warten müssen.





Das Buch gefällt mir insgesamt sehr gut und ich vergebe daher gerne 5 Sterne.


Noch mehr WAS IST WAS

Unter dem Dach von WAS IST WAS erscheinen im Tessloff Verlag folgende Buchreihen:


  • WAS IST WAS für junge Leser ab 8 Jahren
  • WAS IST WAS Junior für Kinder von 4 - 7 Jahren
  • WAS IST WAS Kindergarten für Kinder ab 3 Jahren

Vielen Dank an den Tessloff Verlag für das Rezensionsexemplar.

Sonntag, 21. Oktober 2018

Rezension: Blick zu den Sternen (Teil 3)

Heute kommen wir zum dritten Teil der Blick zu den Sternen-Reihe. Diesmal ist das Buch eher ein Heft.

[Anzeige]

Buchtitel

Mein Wisch-und-weg-Buch - Im Weltraum

Autorin

Kirsteen Robson

Verlag

Usborne Verlag

Medium: Broschiert
Seitenzahl: 24
Preis: 6,95 € (Verlag | Hugendubel*)
Erschienen: 28.03.2018
ISBN: 978-1-78232-753-0

Bewertung: ★★★★★





Das Wisch-und-weg-Buch wird zusammen mit einem Stift geliefert. Die Seiten haben eine glatte Beschichtung. Der Stift malt sehr gut auf der Oberfläche. Er lässt sich aber später problemlos mit einem Taschentuch wieder abwischen.

Im Buch haben die Kinder viele Aufgaben zu lösen. So wird gezählt und dabei die jeweilige Zahl nachgemalt. Oder man muss einer Schlangenlinie folgen, Unterschiede finden, Zahlen verbinden, Gegenstände auf dem Bild finden und vieles mehr.

Die Aufgaben drehen sich alle um das Thema Weltraum. So geht es um Raumfahrer, einen Raketenstart, das Kontrollzentrum, Satelliten, Sternschnuppen, die Raumstation, einen Spaziergang im All, einem Besuch auf dem Mond, die Erkundung des Weltalls, das Leben auf dem Mars und den Nachthimmel.

Ich habe meine 6-jährige Tochter gefragt, wie ihr das Buch gefällt. Sie meinte: "Es ist ganz toll. Sterne soll ich dafür fünf geben."







Als nächstes Buch stelle ich Euch in dieser Reihe Das große Buch der Sterne und Planeten vor.

Vielen Dank an den Usborne Verlag für das Rezensionsexemplar.


Samstag, 20. Oktober 2018

Rezension: Blick zu den Sternen (Teil 2)

Gestern habe ich Euch das Buch Erklär mir, was Sterne sind vorgestellt. Heute folgt nun das Kinderbuch Aufklappen und Entdecken - Im Weltraum.

[Anzeige]

Buchtitel

Aufklappen und Entdecken - Im Weltraum

Autor

Rob Lloyd Jones

Illustratorin

Benedetta Giaufret und Enrica Rusiná

Verlag

Usborne Verlag

Medium: Gebunden
Seitenzahl: 14
Preis: 10,95 € (Verlag | Hugendubel*)
Erschienen: 01.03.2014
ISBN: 978-1-78232-116-3

Bewertung: ★★★★★

Für Kinder ab 5 Jahren ist dieses Pappbuch mit über 70 Klappen gedacht. Behandelt werden die Themen

  • Raketenstart
  • Der Mond
  • Die Raumstation
  • Helle Sterne
  • Galaxien
  • Sternforscher
  • Fragen und Fakten
Das Buch ist sehr schön gestaltet. Neben den Bildern stehen interessante Informationen zum Mond, der Internationalen Raumstation (ISS), unserem Sonnensystem und fernen Galaxien. Hinter den Klappen finden sich weitere Infos und teilweise noch weitere Klappen.

In der Mitte befindet sich ein Panoramabild von unserem Sonnensystem.
 




Durch die vielen Klappen, macht es den Kindern viel Spaß, das Buch anzusehen und neue Dinge zu lernen.

Unserer Tochter und mir gefällt das Buch sehr gut. Auch als Erwachsener kann man durchaus noch neues lernen. Ich habe z.B. noch in der Schule gelernt, dass es in unserem Sonnensystem 9 Planeten gibt. In diesem Buch wurde aber bereits berücksichtigt, dass der Pluto kein Planet mehr ist.





Morgen geht es mit dem Wisch-und-weg-Buch: Im Weltraum weiter.

Vielen Dank an den Usborne Verlag für das Rezensionsexemplar.

Freitag, 19. Oktober 2018

Rezension: Blick zu den Sternen (Teil 1)

Seit Anbeginn der Menschheit blicken die Menschen zum Himmel und bewundern nachts den Sternenhimmel. Bis heute. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis unsere Kinder Fragen zu den Sternen stellen.

Im Usborne Verlag sind zu diesem Thema mehrere Kinderbücher erschienen, die ich Euch gerne vorstellen möchte.

Beginnen möchte ich mit dem Buch Erklär mir, was Sterne sind.

[Anzeige]

Buchtitel

Erklär mir, was Sterne sind

Autorin

Katie Daynes

Illustratorin

Marta Álvarez Miguéns

Verlag

Usborne Verlag

Medium: Gebunden
Seitenzahl: 12
Preis: 9,95 € (Verlag | Hugendubel*)
Erschienen: 31.08.2018
ISBN: 978-1-78232-887-2

Bewertung: ★★★★★



Bei diesem Buch handelt es sich um ein Pappbuch mit Klappen für Kinder ab 3 Jahren. Auf 12 Seiten werden den Kindern folgende Fragen beantwortet:

  • Was sind STERNE?
  • Aber was SIND Sterne?
  • Kann ich zu den Sternen REISEN?
  • Wie VIELE Sterne gibt es?
  • Welcher Stern ist uns am NÄCHSTEN?
  • Sind ALLE Sterne gleich?

Die Fragen werden mit einfachen Texten und sehr schönen Bildern beantwortet. Hinter vielen Klappen, die die Kinder selbst öffnen können, finden wir noch mehr Informationen.
Ich habe das Buch mit meiner Tochter (6 Jahre) gelesen und es hat ihr sehr gut gefallen.

Nun werfen wir noch einen Blick ins Buch.





Und morgen geht es weiter mit dem Buch Aufklappen und Entdecken - Im Weltraum.


Vielen Dank an den Usborne Verlag für das Rezensionsexemplar.



Dienstag, 16. Oktober 2018

Hörbuch: Was wäre wenn

Heute möchte ich Euch ein interessantes Hörbuch von Andreas Eschbach vorstellen. Es ist mein erstes Buch des Autors aus Ulm.

[Anzeige]

Buchtitel

NSA - Nationales Sicherheits-Amt

Autor

Andreas Eschbach

Verlag

Lübbe Audio

Sprecherin

Laura Maire

Spielzeit: 11 h 29 Min   (Gekürzte Lesung)

Preis: 22,90 € (Verlag | Hugendubel*)

ISBN: 978-3-7857-5763-5

Erschienen: 28.09.2018

Bewertung: ★★★★★

Das Cover

Das Cover gefällt mir gut. Es ist schlicht gehalten und sagt doch viel aus. Die Farbe Rot bedeutet in der Regel Achtung. Das Auge deutet an, dass man beobachtet wird. Beides sagt viel über das NSA aus.

Zum Inhalt

Wir schreiben das Jahr 1942. Helene Bodenkamp arbeitet beim NSA, dem Nationalen Sicherheits-Amt in Weimar. Sie ist dort als Programmstrickerin tätig und wertet die Daten der Bürger des Deutschen Reiches aus. Das NSA überwacht bereits seit der Kaiserzeit die Aktivitäten im Weltnetz und die neue Regierung baut diese Überwachung weiter stetig aus.
Eines Tages steht ein Bekannter vor der Tür und braucht ihre Hilfe. Doch wie versteckt man in Zeiten der Überwachung einen Deserteur?

Meine Meinung

Andreas Eschbach erschafft in seinem Buch eine fiktive Welt. Er mischt den Fanatismus des dritten Reichs mit den technischen Möglichkeiten der heutigen Zeit.
Herausgekommen ist ein spannendes und erschreckendes Buch zugleich. Die Mischung ist ihm perfekt gelungen. Durch real existierende Personen, wie z.B. Anne Frank oder Dr. Mengele, bekommt die Geschichte eine gewisse Authentizität. Trotz der modernen Technik wirkt das Erzählte sehr realistisch.
Entgegen der historischen Geschichte gibt es im Buch bereits ein Weltnetz, Komputer, Mobiltelefone, soziale Medien, wie das deutsche Forum und elektronische Briefe. Die meisten Daten werden in riesigen Datensilos gespeichert. Diese Daten werden über intelligente Filter ausgewertet und an die Polizei und Regierungsstellen weitergeleitet.
Die Geschichte ist spannend erzählt. Gleichzeitig zeigt sie aber auch die Gefahren der globalen Digitalisierung auf. Selbst noch recht neue Themen wie die Abschaffung des Bargeldes oder der Gesichtserkennung sind in das Buch eingeflossen. Man erfährt auf erschreckende Art und Weise, was passieren kann, wenn die Masse an verfügbaren Daten zentral gesammelt und ausgewertet wird. Dann ist der Begriff vom gläsernen Menschen oder der totalen Überwachung traurige Realität.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ist mir 5 Sterne wert.


Hier geht es zur Hörprobe.

- Vielen Dank an Lübbe Audio für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars -

Samstag, 13. Oktober 2018

Rezension: Ein Indienabenteuer

Heute möchte ich Euch einen Thriller vorstellen. Im Rahmen einer Leserunde von LOVELYBOOKS durfte ich das Buch Tod am Taj Mahal lesen.

[Anzeige]

Buchtitel

Tod am Taj Mahal

Autor

Manuel Vermeer

Verlag

KBV

Medium: Taschenbuch
Seitenzahl: 360
Preis: 13,00 € (Verlag | Hugendubel*)
Erschienen: 20.08.2018
ISBN: 978-3-95441-431-4

Bewertung: ★★★★★

Das Cover und der Titel

Das Cover gefällt mir sehr gut. Wir sehen den Ort des Geschehens, den Taj Mahal am Fluß Yamuna. Durch die tiefstehende Sonne wird die Szene in ein tolles Licht getaucht.
Der Titel passt sehr gut zur erzählten Geschichte.

Zum Inhalt

Wir begleiten die deutsche Ingenieurin Cora Remy auf eine Reise nach Indien. Sie will sich dort mit einem ehemaligen Kommilitonen Ganesh treffen, der aus Mumbai stammt. Als er nicht wie vereinbart auftaucht, macht sie sich auf die Suche nach ihm. Doch wie soll sie ihn finden, in einem Land, in dem über 17 Prozent der Weltbevölkerung leben?
Wie es scheint steckt die indische Sandmafia hinter seinem Verschwinden.

Zum Autor

Dr. Manuel Vermeer ist der Sohn einer indischen Mutter und eines deutschen Vaters. Er hat u.a. in Deutschland studiert und ist viel in den Ländern Asiens unterwegs.

Meine Meinung

Das Buch Tod am Taj Mahal ist ein Thriller. Doch es ist mehr. Man könnte es auch als Reiseführer in Thrillerform beschreiben. Zum einen begleiten wir Cora bei ihrer Suche nach Ganesh. Dabei muss sie sich notgedrungener Weise auf ihr bis dato fremde Menschen verlassen. Doch wem kann sie trauen? Manuel Vermeer erzählt uns eine spannende Geschichte, mit teils unerwarteten Wendungen.
Sehr gut eingeflochten in die Erzählung erfahren wir viel über das große Land und seine Menschen, seine Religionen und Kultur.
Die Mischung ist dabei gut gelungen. Die Handlung bleibt durchweg interessant und es kommt keine Langeweile auf.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen.


- Vielen Dank an LOVELYBOOKS, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. -

Dienstag, 9. Oktober 2018

Rezension: Am Abgrund seiner Seele

Im Rahmen einer Leserunde von LOVELYBOOKS habe ich das Buch Am Abgrund seiner Seele gelesen.

[Anzeige]


Buchtitel

Am Abgrund seiner Seele - Die Profilerin

Autorin

Dania Dicken

Verlag

BeTHRILLED by Bastei Entertainment

Medium: ebook
Seitenzahl: 322 (Printausgabe)
Preis: 4,99 € (Verlag | Hugendubel*)
Erschienen: 03.10.2016
ISBN: 978-3-7325-2039-8

Bewertung: ★★★★★




Zum Inhalt

Andrea ist Psychologiestudentin in Norwich. Sie möchte später gern Profilerin werden. Auf dem Campus der Uni kommt es wiederholt zu Vergewaltigungen. Als Andrea den Täter eines Tages auf frischer Tat erwischt und vertreibt, gerät sie plötzlich selbst in die Schusslinie des Täters. Ist sie bei ihrem neuen Freund in Sicherheit?

Meine Meinung

Dies ist das erste Buch, welches ich von Dania Dicken gelesen habe. Ihr Schreibstil gefällt mir sehr gut. Man kommt schnell in die Geschichte rein und fiebert mit Andrea mit. Die Geschichte wird spannend erzählt. Die verschiedenen Protagonisten kommen authentisch herüber. Durch die sehr detaillierten Beschreibungen geht einem das Geschehen auf dem Campus sehr nahe. Man bekommt das Gefühl dabei zu sein und sollte daher entsprechend nervenstark sein. 

Die Einstufung als Thriller sowie die Altersempfehlung von 16 Jahren ist hier auf jeden Fall zutreffend.

Das Buch ist aus meiner Sicht ein gelungener Auftakt einer Buchreihe um die Profilerin Andrea Jahnke. 

- Vielen Dank an LOVELYBOOKS, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte -


Montag, 1. Oktober 2018

Rezension: Karlas ziemlich fabelhafter Glücksplan

Im Rahmen einer Leserunde von LOVELYBOOKS haben wir das Kinderbuch Karlas ziemlich fabelhafter Glücksplan gelesen.

[Anzeige]

Buchtitel

Karlas ziemlich fabelhafter Glücksplan

Autorin

Alexandra Maxeiner

Illustratorin

Laura Rosendorfer

Verlag

Gulliver

Medium: Gebunden
Seitenzahl: 218
Preis: 12,95 € (Verlag | Hugendubel*)
Erschienen: 15.08.2018
ISBN: 978-3-407-74900-0

Bewertung: ★★★★☆


Das Cover

Das Cover zeigt Karla mit ihrem Skateboard. Daneben sehen wir Sven, den Hund des Nachbarn und dessen Grinsekatze. An der Wand sind jede Menge Hasenzeichen zu sehen.
Das Cover passt gut zur Geschichte.

Zum Inhalt

Karla ist 9 Jahre alt und lebt mit ihrem Bruder Jonas und ihrer Mutter in einem Mehrfamilienhaus. Ihr Papa ist gestorben als sie noch ganz klein war. Doch ihr Papa schickt ihr immer wieder Hasenzeichen. Diese können überall auftauchen. Ob nun als Wolke, als Schatten oder Tattoo, sie begleiten Karla fast überall hin.
Als Karla erfährt, dass ihr Bruder Jonas vom Miesen-fiesen-Finn und dessen Freunden geärgert wird, beschließt sie ihm zu helfen. Schließlich kann sie zaubern, aber nur wenn es einen magischen Moment gibt.
In der Geschichte begegnen wir Padautzern, aufgeplatzen Turnschuhen, Fünfgürtelbarben und einer Hamsterkatze.

Unsere Meinung

Die Geschichte von Karla und ihrer Freundin Nino hat uns sehr gut gefallen. Es gibt viele lustige Situationen und es kommt keine Langeweile auf. Von der Sprache ist die Geschichte für Kinder ab ca. 6 Jahren geeignet. Unsere Tochter hätte dem Buch daher 5 Sterne gegeben.
Leider muss ich aber einen Stern abziehen. Das Buch weist viele Schreibfehler auf. Mal sind es einzelne Buchstaben und manchmal auch ganze Wörter, die fehlen oder zu viel sind. Auf der Rückseite des Buches wird sogar behauptet, Karlas Bruder heiße Lukas, obwohl er im Buch immer Jonas genannt wird. Hier hat der Verlag wohl auf ein Korrektorat verzichtet oder ein sehr schlechtes beauftragt.


Zum Buch gab es noch eine Tüte Karlas Blütenkonfetti. Das sind Deko-Papierblüten, die Saat enthalten. Diese werden wir im nächsten Frühjahr aussäen.


- Vielen Dank an LOVELYBOOKS das wir mitlesen durften -