Mittwoch, 24. Juni 2020

Rezension: Panikrocker küsst man nicht

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Panikrocker küsst man nicht


Buchtitel

Panikrocker küsst man nicht
Wie mich die wilde Liebe zu Udo Lindenberg ins Leben katapultierte

Autorin

Maria Bachmann

Verlag

Goldmann

Medium: Taschenbuch
Seitenzahl: 256
Preis: 10,00 € (Verlag)
Auflage: 1. Auflage aktualisierte Neuauflage

Erschienen: 20.01.2020

ISBN: 978-3-442-14258-3


Bewertung: ★★★★☆


Die Autorin Maria Bachmann, Schauspielerin, Drehbuchautorin, Schriftstellerin, erzählt in ihrem Buch „Panikrocker küsst man nicht“, wie sie Udo Lindenberg (im Buch auf seinen Wunsch hin „Gerhard Lotus“ genannt) kennenlernte und wie sich die Beziehung zu ihm auf ihr weiteres Leben auswirkte.

Maria berichtet in diesem Buch über ihren Weg auf der Suche nach sich selbst. Sie wächst in einer Kleinstadt auf und fühlt sich dort schon früh eingeengt, sieht für sich keine Perspektiven. Sie beginnt erst eine Ausbildung zur Arzthelferin, wechselt dann später nach Freiburg, um Krankenschwester zu werden. Doch ihr wird schnell klar, dass sie nicht für diesen Beruf geschaffen ist.

Durch Zufall besucht sie ein Konzert von Udo Lindenberg und lernt ihn dort persönlich kennen. Sie verliebt sich in ihn, er ist aber nicht an einer festen Beziehung interessiert. Durch das Verhältnis mit Udo wird Maria klar, was sie wirklich will. Er bestärkt sie darin, ihren Weg zu gehen, ihre Träume zu verwirklichen. Auch wenn die Beziehung zu Udo für Maria nicht einfach und mit Enttäuschungen und Verletzungen (z.B. vergebliches Warten auf  vereinbarte Anrufe, andere Frauen) verbunden war, verbindet die Beiden heute ein Freundschaft.

Das Buch handelt zwar auch von der Beziehung Marias zu Udo Lindenberg, doch hauptsächlich ist es ein Buch, indem Maria Bachmann ihre Suche nach sich selbst beschreibt: mit Höhen aber auch vielen Tiefen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Maria Bachmanns Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, ehrlich und durch das Einflechten verschiedener Anekdoten sehr unterhaltsam. Ich empfehle es sehr gern weiter, es ist sehr interessant -  nicht nur für Udo-Fans.

Vielen Dank an den Goldmann Verlag, der mir Maria Bachmanns „Panikrocker küsst man nicht“ als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine Bewertung wird dadurch nicht beeinflusst.
Es handelt sich hierbei um eine aktualisierte Neuauflage des bereits 1992 erschienen Buches.


Hier geht es zur Leseprobe.



Direkt beim Verlag bestellbar oder überall im Buchhandel erhältlich.


Über geniallokal.de* könnt Ihr online Eure Bücher bequem von zuhause bestellen und beim Buchhändler in Eurer Nähe abholen.

Bei Thalia*, Hugendubel* und ebook.de* könnt ihr auch direkt bestellen.


               *

Keine Kommentare:

Kommentar posten