Sonntag, 25. April 2021

Hörbuch: Die Lüge

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Der Schutz der Familie steht über der Wahrheit



Vom Bloggerportal wurde mir das Hörbuch "Die Lüge" als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.


Buchtitel

Die Lüge

Autor

Mattias Edvardsson

Verlag

Random House Audio

Sprecher

Anna Thalbach, Nellie Thalbach, Hannes Hellmann

Medium: Hörbuch Download
Spielzeit: 11 h 6 (gekürzte Lesung)
Preis: 9,95 € (Verlag | Amazon*)
Erschienen: 25.03.2019

ISBN: 978-3-8371-4656-1

Bewertung: ★★★☆☆


Stella lebt im schwedischen Lund. Ihr Vater Adam ist Pfarrer und ihre Mutter Ulrika ist Anwältin. Als Stella eines Abends erst sehr spät nach Hause kommt, sieht ihr Vater sie nur kurz im Flur. Am nächsten Morgen ist sie bereits wieder fort. Als Adam die Wäsche machen will, findet er in der Waschmaschine eine Bluse von Stella, die verdächtige Flecken hat. Im Laufe des Tages hören Adam und Ulrika von einem niedergestochenen Mann in der Nähe. Wenig später erfahren sie, dass ihre Tochter Stella verhaftet wurde und unter Mordverdacht steht...

Die Geschichte wird zunächst aus der Sicht von Adam erzählt. Es gibt immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit, in denen wir erfahren, wie Stella aufgewachsen ist. Adam fragt sich, ob er in der Erziehung versagt hat und wie es soweit kommen konnte, dass seine Tochter angeklagt wird. Er macht sich außerdem Gedanken, wie er den Mordverdacht entkräften kann. Da für ihn der Schutz der Familie an oberster Stelle steht, entschließt er sich, Stella ein Alibi zu geben. Er sagt, dass sie 23:45 Uhr nach Hause gekommen ist, obwohl es erst kurz vor 2 Uhr war.

Nach etwa der Hälfte des Buches wechselt der Autor die Sichtweise. Nun wird aus Sicht von Stella erzählt. Der Hörer erfährt nun wichtige Details, die Adam nicht kennt. Dadurch wird die ganze Geschichte aussagekräftiger und vieles ergibt nun einen Sinn.

Nach einiger Zeit wechselt die Sicht erneut. Nun wird das Ende des Buches aus Sicht der Mutter erzählt. Hier offenbart sich plötzlich eine ganz neue Sichtweise, die das bisher gehörte auf den Kopf stellt.

Gesprochen wird das Hörbuch gleich von drei Sprechern. Adam wird von Hannes Hellmann gesprochen. Stellas Sicht liest Nellie Thalbach und Ulrikas Sicht wird von Anna Thalbach gelesen. Da einer der Gründe für die Wahl des Buches Anna Thalbach war, fand ich es sehr schade, dass sie erst im letzten Teil des Buches zum Einsatz kam. Hannes Hellmann habe ich zum ersten Mal als Sprecher erlebt. Daher weiß ich nicht, ob seine Art zu Reden immer so ist. Es klang zeitweise so, wie wenn man nur den reinen Text liest, ohne jegliche Form der Betonung. Die beiden Thalbachs haben ihre Sache sehr gut gemacht.

Insgesamt war das Buch aus meiner Sicht durchwachsen und ich vergebe daher 3 von 5 Sterne.









Keine Kommentare:

Kommentar posten