Montag, 18. Mai 2020

Rezension: Vergessen - nur du kennst das Geheimnis


[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]

Wenig spannender Psychothriller um alte Familiengeheimnisse


Buchtitel

VERGESSEN - Nur du kennst das Geheimnis

Autorin

Claire Douglas

Verlag

Penguin Verlag

Medium: ebook
Seitenzahl: 464
Preis: 9,99 € (Verlag)
Erschienen: 01.04.2020

ISBN: 978-3-641-25032-4

Bewertung: ★★★☆☆


Nach dem Burnout und Selbstmordversuch ihres Mannes möchte Kirsty mit ihrer Familie einen Neuanfang in ihrer alten Heimat Wales wagen und ein Gästehaus eröffnen. Da die finanziellen Mittel von Kirsty und Adrian für den Umbau der alten Kirche nicht ausreichen, müssen sie Kirstys Mutter mit ins Boot holen. Das hat zu Folge, dass Kirsty auf Wunsch ihrer Mutter ihre Cousine Selena, zu der Kirsty seit ihrer Jugend ein sehr angespanntes Verhältnis hat, sowie deren Tochter Ruby als Gäste aufnehmen muss. Mit dem Eintreffen von Selena kommt es zu mysteriöse Ereignisse rund um das Gästehaus und natürlich entstehen schon nach kurzer Zeit Spannungen zwischen Kirsty und Selena, die sich auf die gesamte Familie auswirken. Und dann liegt eines Morgens Selena Tod am Fuß der Treppe und die Suche nach dem Täter beginnt …

Dies war das erste Buch, das ich von Claire Douglas gelesen habe. Ich hatte nach dem Lesen des Klappentextes und der Leseprobe große Erwartungen. Leider wurden diese nicht erfüllt. Das Buch ist unterteilt in ein „Davor“ und ein „Danach“. Gerade der erste Teil hatte für mich einige Längen, man liest und liest, es werden viele Andeutungen gemacht, aber es passiert nicht wirklich viel bis zum Tod von Selena. Das „Danach“ ist schon interessanter, ein Teil der mysteriösen Vorkommnisse werden aufgeklärt, alte Familiengeheimnisse kommen ans Licht  und auch ein Täter wird verhaftet oder war es gar nicht Selenas Ex-Freund? Denn ganz zum Schluss hat Claire Douglas dann doch noch eine überraschende Wendung eingebaut, aber auch das machte die Geschichte letztendlich für mich nicht besser.

Der Schreibstil der Autorin an sich ist nicht schlecht, er lässt sich flüssig lesen und ein roter Faden in der Handlung war auch erkennbar. Mir haben letztendlich die Spannung und die unerwarteten Wendungen, die für mich zu einem guten Thriller gehören, gefehlt. Für mich war das Buch eher ein Familiendrama, nicht schlecht, aber definitiv kein spannender Thriller.


Direkt beim Verlag bestellbar oder überall im Buchhandel erhältlich.


Über geniallokal.de* könnt Ihr online Eure Bücher bequem von zuhause bestellen und beim Buchhändler in Eurer Nähe abholen.

Bei Thalia* und Hugendubel* könnt ihr auch direkt bestellen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten